Antrag auf kostenentscheidung bei klagerücknahme Muster

(2) Wird das Verfahren nur teilweise eingestellt – b) jedem anderen Verfahrensbeteiligten eine Kopie davon zugestellt. In T 258/13 zog die Beschwerdeführerin ihren Antrag auf mündliche Verhandlung zwei Tage vor der mündlichen Verhandlung zurück, die sich de facto nur auf einen Tag wegen der Verspätung des Tages (17.00 Uhr) belief. Dies war nicht rechtzeitig mitgeteilt. Unter Berufung auf T 556/96 stellte die Kammer fest, dass der Antrag der Beschwerdeführerin so verspätet zu behandeln sei, dass der Beschwerdegegner bereits unter Berücksichtigung der erforderlichen Reisezeit am Tag vor der mündlichen Verhandlung vollständig vorbereitet gewesen wäre. Eine Kostenverteilung zugunsten des Beschwerdegegners war angemessen. Für die mündliche Verhandlung war jedoch nur die Anwesenheit eines Bevollmächtigten erforderlich. Die Anwesenheit einer Begleitperson habe keinen Einfluss auf die Durchführung der mündlichen Verhandlung gehabt und sei eine Bewusstentscheidung einer Partei, an der die andere Partei nicht beteiligt sein müsse. Auch die Belastung der Beschwerdeführerin würde gegen den Grundsatz des Eigenkapitals verstoßen. Da im Verfahren keine Kostenanordnung erlassen worden sei, abgesehen von einer detaillierten Bewertung der öffentlich finanzierten Kosten der Beschwerdegegnerin.

Ferner wurde geltend gemacht, dass der Antragsteller die beiden anderen Testfälle hätte finanzieren können, die ausgesetzt worden seien, da sie nicht für eine öffentliche Finanzierung in Frage kämen. Drittens machten die Beschwerdegegner geltend, dass der dritte Grund, aus dem die Klägerinnen ihre Anmeldung zurückziehen wollten, unzutreffend sei. Der Bericht der Rechtskommission wurde vor der ersten verhandelten Anhörung veröffentlicht, und daher hätte der Kläger einschätzen müssen, dass die Rechtfertigung für einen Testfall reduziert wurde, bevor dem amtlichen Solicitor weitere Kosten entstanden. Nicht zuletzt können auch die Kosten, die im Zusammenhang mit der Kostenbesteuerung des Verfahrens entstehen, als zurückzufordernde Kosten angesehen werden. In der Regel wird jedoch davon ausgegangen, dass ein solcher Antrag auf Besteuerung von Junioranwälten gestellt werden kann, deren Stundensatz bei rund 150 Euro liegt. a) Verhalten vor und während des Verfahrens; c) der Antragsteller diese Kosten nicht zahlt oder die Zahlung innerhalb von 14 Tagen nach – Anträge können aus einer Reihe von Gründen zurückgezogen werden. Beispielsweise kann die Angelegenheit in einer Mediation gelöst werden, so dass keine abschließende Anhörung erforderlich ist. In T 556/96 zog der Beschwerdeführer seinen Antrag auf mündliche Verhandlung am frühen Nachmittag vor der mündlichen Verhandlung zurück.

Zu diesem Zeitpunkt war der Vertreter der Gegenpartei bereits aufgebrochen. Die Kammer entschied, dass der Beschwerdeführer seinen Antrag zu spät zurückgezogen habe. Die Tatsache, dass die andere Partei auch bedingungslos eine mündliche Verhandlung beantragt habe, sei unerheblich; auch sie hätte den Antrag zurückziehen können, wenn sie rechtzeitig gewusst hätte, dass die Beschwerdeführerin nicht anwesend sein würde.

Post a comment

Comments are closed.